Grenzenloses Schneeschuhvergnügen

Die abwechslungsreiche Landschaft im Schwarzwald, bietet Ihnen perfekte Bedingungen für die nordic Sportart - Schneeschuhwandern.

Es erwarten Sie gigantische Ausblicke, weite Flächen aber auch märchenhafte Wälder. 

 

Doch wäre da nicht ...

 

 

Schneeschuhwandern - eine konfliktreiche nordic Sportart

Macht Schneeschuhwandern nur im tiefen Schnee abseits von gespurten Wegen so richtig Spaß?

Folgende Gründe sprechen dafür, dass Sie nicht einfach querfeldein laufen.

Sowohl Tier- als auch Pflanzenarten haben einen individuellen Anspruch an Ihren Lebensraum.

Jede Störung durch den Menschen ist von Bedeutung, denn

Deshalb ist es wichtig, an das Verhalten der Sportler zu appelieren.

Es gibt genügend attraktive Gebiete, die genutzt werden können.
Lenkungsmaßnahmen sind aus ökologischer Sicht heraus erforderlich, um Konflikte zu vermeiden und somit möglichen Verboten vorzubeugen.

"Der nordische Sport soll auch weiterhin die Möglichkeit erhalten, in der Natur ausgeübt zu werden"!

Rechtliche Grundlagen

Zahlreiche Gesetze, Regelungen oder Erlasse sichern den Schutz von Tieren und Pflanzen sowie deren Lebensräume.

Im Bundesnaturschutzgesetz (BNSG) Artikel 15 werden beispielsweise wild wachsende Pflanzen unter Schutz gesetzt, während in Artikel 16 der allgemeine Schutz von wildlebenden Tieren beschrieben wird.

Im Bundes-/ Landeswaldgesetz steht festgeschrieben, dass

Es eröffnen sich dem Schneeschuhwanderer genügend Möglichkeiten beispielsweise auf großflächigen Wiesen mit entsprechendem Abstand vom Waldrand oder auf zahlreichen markierten Waldwegen durch den ungespurten Schnee zu laufen, so dass man Konflikte meiden kann.

"Tragen auch Sie dazu bei, dass Mensch und Natur noch lange im Einklang miteinander leben können"!

Geheimtipp - auf Breitnau's Höhen

Eine faszinierende Fernsicht - auf der einen Seite bis zu den Alpen, auf der anderen Seite bis zu den Vogesen - charakterisieren diese unvergessliche Tour.

Nach dem Start am Schanzenhäusle, können Sie sich erstmal gemühtlich einlaufen, bevor es in Richtung Roßberg ansteigt. Bei dem anschließenden Abstieg im tiefverschneiten Winterwald, können Sie sich wieder erholen. Über weite Flächen verläuft die Tour schließlich zum Naturfreundehaus hinauf. Nach einer weitere märchenhaften Waldpassage, erwartet Sie ein gigantischer Ausblick in Richtung Rheinebene und Vogesen.

Gehzeit ca. 2 Stunden, mittlerer Schwierigkeitsgrad.